Kopfbild quer Kopfbild hoch

Hilfe durch Vorsorge
und Versorgung.

Begeisterung auf ganzer Linie

KARLSRUHE/BÖBLNGEN. Einen ganz besonderen Tag haben die Bewohner des Martinshaus in Berghausen am Samstag, 16. April, erlebt. Der IMH e.V. lud die Erwachsenen mit Behinderung in den Indoor-Freizeitpark Sensapolis nach Böblingen ein.

Der IMH arrangierte den Trip in den Böblinger Freizeitpark. Obwohl zunächst ein Ausflug mit der Kinderkrebsstation geplant war und das Sensapolis in Böblingen auch eher auf Kinder zugeschnitten ist, hatten die Erwachsenen mit Behinderung einen großen Spaß. Im Märchenschloss oder der Wasserlandschaft gab es für alle Teilnehmer viel zu entdecken. Da manchen der behinderten Menschen die riesige Halle des Sensapolis nicht ganz geheuer war, waren sowohl die drei Betreuerinnen als auch die Mitarbeiter vom IMH voll eingespannt.

„Mir hat am Besten die Riesenrutsche gefallen.", so Kai Zimmermann, Bewohner des Martinshauses. In dem Wohnheim für momentan 92 Bewohner im Alter von 21 bis 91 Jahren stehen neben solchen besonderen Aktivitäten auch unterschiedliche Tagesbeschäftigungen und die Arbeit in Behindertenwerkstätten auf dem Plan.

Für die Mitarbeiter des IMH ist solch ein Ausflug nichts einmaliges. Schon einige Male initiierten sie Unternehmungen für krebskranke Kinder oder für das Martinshaus. Doch gehört dies nicht zu den Hauptaufgaben des IMH. Im Vordergrund steht die Beförderung von Patienten, medizinischen Personal und Geräten, sowohl mit Luft- als auch Bodenfahrzeugen. Darüber hinaus bemüht sich der IMH medizinische Geräte dort zur Verfügung zu stellen, wo diese dringend gebraucht werden.

Trotz der Routine ist ein solcher Ausflug sowohl für die Mitarbeiter des IMH als auch für die Bewohner des Martinshaus etwas Besonderes. "Die positive Reaktion unserer Gäste hat uns wieder gezeigt, dass ein solcher Ausflug eine gelungene Abwechslung bietet und gerne angenommen wird".

Quelle: Boulevard Baden

« zurück
 Ausflug mit Behinderten des Martinshauses
Presse »